warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld

Referenz

Sichere Flugplanung bei FA I rent-a-jet dank NetApp MetroCluster.
deutsch|DE

FAI

Die FAI rent-a-jet AG wurde 1986 mit Sitz in Nürnberg gegründet und bot neben Ambulanzflügen unter anderem Geschäftsreisen, Wartung und Flugzeugleasing an. Seit dem Jahr 2001 entwickelte sich das Unternehmen durch Zukauf weiterer Learjets zu einem der größten Anbieter von Patiententransporten mit heute insgesamt 13 Learjets und acht weiteren Flugzeugen. Als weiteres Standbein kamen 2004
Evakuierungsflüge im Rahmen von Friedensmissionen der Vereinten Nationen hinzu. Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2010 mit diesen beiden Bereichen drei Viertel seines Umsatzes von mehr als 40 Millionen Euro. Gleichzeitig expandiert es stark bei Geschäftsreisen und im Flugzeug-Management. Im Jahr 2012 erwirtschaftete FAI 64 Millionen Euro. So stieg der Gesamtumsatz in den vergangenen beiden Jahren um jeweils etwa 20 Prozent.

Projektdaten.

  • Server & Storage
  • Handel / Dienstleistungen
  • NetApp
  • < 250 Mitarbeiter

Projektziel.

Die neuen Server mussten vor allem maximale Verfügbarkeit ohne Ausfallzeiten, einen hohen Automatisierungsgrad in der Verwaltung, Skalierbarkeit und kurze Reaktionszeiten aufweisen. Mithilfe von Bechtle wurde dafür eine Lösung gesucht, die eine Virtualisierung der Infrastruktur mit einbezog und ein Höchstmaß an Effizienz für das Unternehmen sicherstellen sollte. Darüber hinaus sollte eine Basis für weitere Neuerungen, wie die Nutzung von Microsoft SharePoint, geschaffen werden.

 

"Mit NetApp MetroCluster konnten wir erstmals Virtualisierung in unsere Infrastruktur einführen. Damit sorgen wir nicht nur für höchste Ausfallsicherheit, sondern auch maximale Effizienz."
 

Kai Kollatschny, IT-Leiter, FAI rent-a-jet AG

Lösung.

Seit Februar 2011 ist bei FAI ein NetApp MetroCluster auf einem FAS3240- System in zwei getrennten Rechenzentren in den 2.000 Quadratmeter großen Büroflächen im Einsatz. Die Lage im Sicherheitsbereich des Flughafens schützt dabei neben diversen weiteren Vorkehrungen vor unbefugten Zugriffen. Dank der Kombination von Array-basiertem Clustering und synchronem Mirroring sind eine kontinuierliche und maximale Datenverfügbarkeit sowie ein ausfallsicherer Zugriff auf die Anwendungen wie Flugplanungs-/Flugverwaltungssysteme sowie verschiedene Maintenance-Programme, wie der Exchange 2010-Cluster, gewährleistet. Sollte es dennoch einmal zu einem Ausfall kommen, beispielsweise aufgrund einer defekten Festplatte, wird diese über den Premium-Support von Bechtle automatisch ausgetauscht. Für FAI entsteht dadurch keinerlei Administrationsaufwand. Die Wiederherstellung der Daten erfolgt transparent und ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs. Alle zum Betrieb nötigen Dateien werden direkt auf dem NAS-Bereich des Storage-Systems abgelegt, das eine maximale Basiskapazität von 1.200 TB und Platz für bis zu 600 Festplatten besitzt. Die von Bechtle installierte FAS3240 unterstützt die Protokolle FC, FCoE, IP SAN (iSCSI), NFS, CIFS, HTTP und FTP. Die Dateiserverdienste sind durch die Implementierung als HA-Cluster hochverfügbar. Das eingesetzte Betriebssystem Data ONTAP bietet Funktionen wie Deduplizierung und Komprimierung und erhöht damit zusätzlich die Betriebseffizienz. Die Datensicherung über NetApp Snapshot ermöglicht den Zugriff auf überschriebene oder gelöschte Dateien innerhalb von Sekunden. Zudem wird durch NetApp SnapManager für virtuelle Infrastrukturen die Verwaltung virtueller Maschinen vereinfacht, da Backup- und Restore-Prozesse mit der VMware Infrastruktur automatisch ablaufen. Auch die Netzwerkleitungen, die Networking Core Switches und die Internetanbindungen wurden von Bechtle für FAI redundant ausgelegt.

 

Mehrwert.

Vor allem die Stabilität und Zuverlässigkeit der von Bechtle implementierten NetApp-Lösung sorgen für weniger Administrationsaufwand und einzusetzende Manpower in der FAI-IT. Der hohe Automatisierungsgrad und die Minimierung ungeplanter Ausfallzeiten dank des automatischen Failover des NetApp MetroCluster sparen Personalkosten. Durch die Virtualisierung mit VMware werden mehrere Server konsolidiert und als Virtual Machines über ein einziges System betrieben. Das sorgt für maximale Effizienz der Daten-Infrastruktur, eine höhere Auslastung der Hardware, geringeren Platzbedarf sowie niedrigere Kosten für Energie und Klimatisierung. Zudem lässt sich die Lösung hoch skalieren und ist damit auch für zukünftige Projekte wie die Einführung von Microsoft SharePoint oder weitere Expansionen von FAI gewappnet.

Ausführliche Referenz.

pdf Download