DE | Deutsch
Referenz
Institut Dr. Foerster.

Bechtle integriert erfolgreich Unified- Communication-Lösung.

Zerstörungsfreie Prüfung, Metall-Detektion, Magnetik – das Institut Dr. Foerster mit Sitz in Reutlingen und die FOERSTER Group stehen für höchste Qualitätsstandards. Zu ihren Kunden zählen weltweit metallherstellende und -verarbeitende Unternehmen, Automobilzulieferer sowie die Luft- und Raumfahrtindustrie. Die Gruppe setzt nicht nur bei ihren Produkten auf technische Präzision, sondern auch bei der Modernisierung der Telekommunikationsanlage. Die Entscheidung fiel auf eine unternehmensweite Unified-Communication-Lösung und Bechtle als Partner.

Projektdaten.

foerster_logo.png
  • Networking Solutions
  • Fertigung / Prod. Gewerbe
  • Innovaphone, Estos, Ferrari Electronic, Vidyo
  • 250 > 1.500 Mitarbeiter

Projektziele.

Ziel war, sowohl die PBX (Private Branch Exchange – Anlagenfunktionalität) als auch die Provider-Anbindung (S2M) hochverfügbar zu integrieren. Die Migration auf das neue System sollte wie folgt aussehen: Die neue Telefonanlage sollte parallel zur bestehenden Anlage aufgebaut werden. Aufgrund der Tatsache, dass parallel zur Telefonanlage auch das Netzwerk erneuert werden musste, musste bei der Umstellung des Netzwerks auch das Telefon umgestellt werden. Dies bedeutet, dass am Umstellungstag die Rufnummer im Altsystem deaktiviert und im neuen System aktiviert werden musste. Die Netzwerkumstellung wurde immer etagen- bzw. abteilungsweise durchgeführt. Des Weiteren musste eine neue IP-DECT-Infrastruktur aufgebaut werden. Um ein IP-DECT-System aufzubauen, ist jedoch zuvor vom Auftragnehmer eine Ausleuchtung des kompletten Betriebsgeländes durchzuführen, um eine optimale Telefonabdeckung zu gewährleisten.

Bechtle und Innovaphone haben uns eine Lösung angeboten, die für unsere Bedürfnisse am besten geeignet war. Durch die hohe Kompetenz der Bechtle Mitarbeiter war eine reibungslose Migration von der alten klassischen TK-Anlage auf ein reines VoIP-System gewährleistet.

 

Peter Fellerhoff, IT-Leiter, Institut Dr. Foerster 

Lösung.

Das Institut Dr. Foerster GmbH & Co. KG entschied sich mit dem schrittweisen Austausch der etwa 250 IP-Endgeräte und 100 DECT-Geräte für eine sanfte Migration. Während des Migrationsprozesses wurde das neue Innovaphone UC-System IP6010 zwischen Amtsanschluss und alter TK-Anlage eingeschliffen. So konnten beide Systeme parallel weiterbetrieben und die Anschlüsse abteilungsweise überführt werden. Insgesamt implementierte Bechtle auf diesem Weg drei neue Anlagen, wobei die Hauptanlage – die Master PBX IP6010 – in der Zentrale platziert wurde. Sie sichert damit die weiteren PBX-Anlagen im Systemverbund. Als Redundanz des Masters dient eine der beiden weiteren Slave-PBX-Anlagen IP6010 bei einem Tochterunternehmen. Die Administration erfolgt dagegen in der Reutlinger Zentrale. Damit sind alle Anlagen im Systemverbund integriert, was eine zentrale Verwaltung und eine standortübergreifende Zusammenarbeit ermöglicht. Als CTI-Client kam die Software ProCall des Herstellers Estos zum Einsatz. Sie konnte problemlos in das vorhandene E-Mail-Programm Lotus Notes eingebunden werden. Ebenfalls komfortabel: Jetzt sind das Erkennen des Anrufers, das Entgegennehmen und Anrufen per Mausklick vom eigenen PC oder Notebook aus möglich. Mit XCAPI und der Fax-Lösung von Ferrari Electronic kann jeder Mitarbeiter außerdem aus Lotus Notes Faxe versenden und direkt empfangen. Zudem sind Außendienstmitarbeiter und Führungskräfte nun mit dem Innovaphone One-Number- Konzept in die Lösung integriert. So wird die Geschäftsnummer direkt auf das Smartphone und/oder die private Rufnummer umgeleitet. Diese Funktion wird über den OptiCaller CTI-Client gesteuert. Schließlich wurde eine Video-Collaboration-Lösung für Videokonferenzen über Festnetz und Internet installiert. Mit der Lösung von Vidyo können auch Bildschirminhalte für Präsentationen übertragen oder ganze Arbeitsplätze freigegeben werden. Die Sprachübertragung erfolgt wahlweise über Internet oder Festnetz (Innovaphone UC-System).

 

Geschäftsnutzen.

Die Mitarbeiter des Instituts Dr. Foerster profitieren nun von einer Gesamtlösung für Telefonie, Chat, Video, Fax und One-Number-Konzept, die sich komplett in das jeweilige Office-System integriert. Das ist komfortabel und spart organisatorischen Aufwand.

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@bechtle.com oder rufen Sie uns an: Telefon +49 7132 981-1600. 

 

Ihre Notiz:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise, die Sie umfassend über unsere Datenverarbeitung und Ihre Datenschutzrechte informieren.

Abgesendet
Weitere Anfrage stellen

Ausführliche Referenz.

pdf Download