DE | Deutsch
Stadt Köln.

Zukunftsfähige Datensicherung für die Stadt Köln.

Die Stadtverwaltung Köln hat sich nicht zuletzt durch den Einsatz modernster IT zu einem modernen Dienstleister für ihre Bürger/-innen entwickelt. In dem Maße, in dem die Effizienz und Leistungsfähigkeit der Verwaltung wuchs, steigerte sich aber auch ihre Abhängigkeit von der technischen Unterstützung, denn die IT unterstützt inzwischen maßgeblich die Verwaltungsaufgaben. So hat sich in den vergangenen Jahren eine sehr hohe Verfügbarkeitsanforderung an den IT-Betrieb ergeben, dem mit entsprechend ausfallsicheren Infrastrukturen Rechnung getragen wird. Zur Gewährleistung der notwendigen Verfügbarkeit unterhält das Amt für Informationsverarbeitung zwei Rechenzentren an den Standorten Chorweiler und Deutz mit einer redundanten Leitungsverbindung.

Projektdaten.

koeln_logo.png
  • Server & Storage
  • Öffentliche Auftraggeber
  • Fujitsu
  • > 1.500 Mitarbeiter

Projektziel.

Mit Ausnahme des Datensicherungstools sollte die komplette Backup-Infrastruktur durch eine neue Lösung ersetzt werden, die den Restore-Prozess erheblich beschleunigt und die Sicherungskapazität verdoppelt. Hierzu sollten der Cache vergrößert und die virtuellen Tape Libraries inklusive der darauf befindlichen Daten migriert werden. Die bisherigen Bandlaufwerke mussten außerdem in neue i6k-LTO-Bandlaufwerke von Quantum verlagert und das bestehende, veraltete CentricStor System durch ein aktuelles System ersetzt werden. Es galt auch, die Remote-Administration der Infrastruktur durch einen VPN-Zugang zu vereinfachen und nicht zuletzt Stromverbrauch und Wärmeabgabe durch den Einsatz neuester energieeffizienter Hardware weiter zu reduzieren.

Die umfassende Erneuerung der Backup-Infrastruktur konnte dank Bechtle mit einem Höchstmaß an Flexibilität und im gesetzten Zeitrahmen erreicht werden. Die Stadt Köln verfügt nun wieder über eine zukunftsfähige, leistungsstarke und ausfallsichere Datensicherungsumgebung.

 

Jürgen Ley, Leiter Kompetenz-Center IT, Stadt Köln, Amt für Informationsverarbeitung 

Lösung.

Zum Einsatz kommt in den Rechenzentren der Stadt Köln nun ein Fujitsu ETERNUS CS4000 zusammen mit Scalar i6k LTO-Bandlaufwerken von Quantum, deren Kapazitäten und Zugriffszeiten deutlich besser sind als bei den bisherigen Scalar i2KLaufwerken. Im Front-End stehen 256 virtuelle Laufwerke und 16 Fibre-Channel-Ports zur Verfügung. Der Cache verfügt nun über eine Größe von 21,6 TB (gespiegelt/unkomprimiert). Für Service und Wartung des Systems wird AIS Connect eingesetzt, das die Verbindung über eine VPN-Strecke erlaubt. Auch die Backup-Lösung wurde komplett neu aufgesetzt. Durch die von Bechtle installierte neue Hardware-Architektur von Fujitsu und die Optimierungen von ETERNUS CS High-End konnte die Backup-Leistung fast verdoppelt werden. Die Hochverfügbarkeit der Daten wird gewährleistet durch die Spiegelung auf die beiden ca. 20 km voneinander entfernten Rechenzentren. Als integrierte Anwendung verwaltet ETERNUS CS High-End zentral die Sicherung und Wiederherstellung von Daten aller Server (Windows, Linux, VMware vSphere und BS2000-Mainframe) und bietet Funktionen wie Cascading, nativen Tape Support, RAS-Erweiterung, ein NAS-Front-End und eine neue Administrations-Oberfläche. Alle Systeme sind erweiterbar und damit zukunftsfähig.

 

Geschäftsnutzen.

Der Einsatz der von Bechtle neu konzipierten Hardware in den beiden Rechenzentren verkürzt sowohl die Backup- als auch die Restore-Zeiten erheblich. Die neuen RAID-Systeme bieten mehr Speicherplatz, eine sehr gute Performance und ein Höchstmaß an Ausbaufähigkeit bei gleichzeitig geringerer Stellfläche. Denn durch den Einsatz von Rack-Servern und die höhenoptimierte Hardware konnte die Stellfläche pro Standort von bisher zwei auf nur noch ein Rack pro Rechenzentrum reduziert werden. Das spart Raum und Strom, reduziert den Klimatisierungsbedarf und damit auch die CO2-Emissionen. Durch den Parallel-Betrieb der Systeme in beiden Rechenzentren besteht ein wirksamer Schutz gegen Standortausfälle. Somit verfügt die Stadt Köln über eine zukunftsfähige und erweiterbare Datensicherungsinfrastruktur, die noch dazu das Klima weniger belastet.

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@bechtle.com oder rufen Sie uns an: Telefon +49 7132 981-1600. 

 

Ihre Notiz:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise, die Sie umfassend über unsere Datenverarbeitung und Ihre Datenschutzrechte informieren.

Abgesendet
Weitere Anfrage stellen

Ausführliche Referenz.

pdf Download