Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den Youtube-Service laden zu können!

Wir verwenden den Anbieter Youtube, um Videoinhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie in den Einstellungen.

Bechtle mit anhaltend starker Geschäftsentwicklung

  • Umsatz steigt im zweiten Quartal um 9,3 % auf 1,43 Mrd. €
  • EBT wächst um fast 40 %
  • Cashflow deutlich über Vorjahr
  • Prognose erhöht

Neckarsulm, 12. August 2021Auch das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2021 hat die Bechtle AG mit sehr starken Zahlen abgeschlossen. Trotz der weltweiten Lieferengpässe auf dem IT-Markt und der anhaltenden Einschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie konnte das IT-Unternehmen den Umsatz im zweiten Quartal 2021 um 9,3 % auf 1.432,8 Mio. € steigern. Das Vorsteuerergebnis (EBT) erhöhte sich überproportional um 39,8 % auf 81,2 Mio. €. Die EBT-Marge verbesserte sich damit auf herausragende 5,7 %. Zum 30. Juni 2021 waren 12.421 Mitarbeitende bei Bechtle beschäftigt, das sind 466 Menschen mehr als zum Vorjahresquartal.

Im EBT ist auch ein positiver Einmaleffekt in Höhe von 9,5 Mio. € berücksichtigt. Die Bechtle AG hat in Vorquartalen Rückstellungen zur Risikovorsorge gebildet, die im zweiten Quartal zum Teil wieder aufgelöst werden konnten. Auch ohne diesen Effekt wäre das EBT allerdings um hervorragende 23,5 % gewachsen, die Marge läge bei 5,0 %. „Es ist uns gut gelungen, das Geschäft trotz der schwierigen Rahmenbedingungen weiter stark voranzubringen. Die Nachfrage unserer Kunden nach leistungsfähigen IT-Lösungen und Services ist in allen Geschäftsfeldern ungebrochen hoch“, so Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

Ergebnisentwicklung im Systemhaus-Segment äußerst positiv

Im Segment IT-Systemhaus & Managed Services steigerte Bechtle den Umsatz von April bis Juni 2021 um 1,2 % auf 904,3 Mio. €. Hier wirkt sich zum einen die herausragende Geschäftsentwicklung im Vorjahresquartal aus. Zum anderen haben sich in diesem Segment die Lieferengpässe vor allem bei großvolumigen Rahmenverträgen stärker bemerkbar gemacht. Erfreulich ist, dass Bechtle den Service-Anteil ausbauen konnte, auch getrieben von einer wieder stärkeren Nachfrage der Industriekunden. Das EBIT erhöhte sich um 33,3 % auf 53,6 Mio. €. Die EBIT-Marge stieg von 4,5 % auf 5,9 %. Ohne den genannten Einmaleffekt ist das EBIT um 14,8 % und die Marge auf 5,1 % gestiegen.

E-Commerce deutlich über Vorjahr

Im Segment IT-E-Commerce legte der Umsatz im zweiten Quartal 2021 um 26,9 % auf 528,5 Mio. € zu. Fast alle Gesellschaften haben mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten dazu beigetragen. Eine sehr starke Entwicklung zeigte auch Frankreich, der in diesem Segment bedeutendste Ländermarkt. Das EBIT kletterte um 50,1 % auf 29,1 Mio. €. Die Marge stieg von 4,6 % auf 5,5 %. Rein operativ ist das EBIT um 39,4 % gewachsen, die Marge läge bei 5,1 %.

Free Cashflow mit positiver Entwicklung

Der operative Cashflow erhöhte sich im ersten Halbjahr 2021 auf 47,3 Mio. € (Vorjahr: 40,5 Mio. €). Auch der Free Cashflow entwickelte sich positiv und stieg von –31,6 Mio. € auf 23,3 Mio. €. Die Gesamtliquidität lag stichtagsbezogen mit 286,6 Mio. € nach wie vor auf einem komfortablen Niveau.

Jahresprognose erhöht

In den ersten sechs Monaten zeigte Bechtle trotz der schwierigen Rahmenbedingungen im IT-Markt eine sehr erfreuliche Entwicklung. Umsatz, Ergebnis und Marge liegen operativ bereits zum Halbjahr über dem Zielkorridor unserer Erwartungen für das Gesamtjahr. Der Vorstand hat daher die Jahresprognose erhöht und rechnet nun mit einer sehr deutlichen Ergebnissteigerung sowie einer EBT-Marge über Vorjahr. „Die Investitionsneigung der Kunden ist hoch. Wir sehen das an unserem Auftragseingang, der kontinuierlich zweistellig wächst. Allerdings stehen dem die bekannten Lieferengpässe gegenüber, die sicherlich noch bis in das Jahr 2022 andauern werden. Ungeachtet dessen sind die Aussichten für Bechtle aber weiterhin hervorragend“, so Dr. Thomas Olemotz.

 

Bechtle Kennzahlen 2. Quartal und 1. Halbjahr 2021

 

 

Q2/2021

Q2/2020

+/-

H1/2021

H1/2020

+/-

Umsatz

Tsd. €

1.432.793

1.310.516

+9,3%

2.942.995

2.666.190

+10,4%

  Inland

Tsd. €

879.846

840.749

+4,7%

1.811.388

1.669.497

+8,5%

  Ausland

Tsd. €

552.947

469.767

+17,7%

1.131.607

996.693

+13,5%

  IT-Systemhaus

Tsd. €

904.302

893.943

+1,2%

1.875.605

1.753.059

+7,0%

  IT-E-Commerce

Tsd. €

528.491

416.573

+26,9%

1.067.390

913.131

+16,9%

EBIT

Tsd. €

82.613

59.540

+38,8%

144.747

112.167

+29,0%

  IT-Systemhaus

Tsd. €

53.551

40.173

+33,3%

94.617

72.662

+30,2%

  IT-E-Commerce

Tsd. €

29.062

19.367

+50,1%

50.130

39.505

+26,9%

EBIT-Marge

%

5,8

4,5

 

4,9

4,2

 

EBT

Tsd. €

81.191

58.059

+39,8%

142.179

109.114

+30,3%

EBT-Marge

%

5,7

4,4

 

4,8

4,1

 

Ergebnis nach Steuern

Tsd. €

57.433

40.800

+40,8%

101.057

77.268

+30,8%

Ergebnis je Aktie

1,37

0,97

+40,8%

2,41

1,84

+30,8%

Operativer Cashflow1

Tsd. €

26.771

17.070

+56,8%

47.344

40.526

+16,8%

Mitarbeitende (zum 30.06.)

 

12.421

11.955

+3,9%

 

1 Vorjahr angepasst

 

 

30.06.2021

31.12.2020

+/-

Liquidität*

Tsd. €

286.617

403.173

-28,9%

Eigenkapitalquote

%

45,7

43,2

 

 * inkl. Geld- und Wertpapieranlagen
 

***

Der Halbjahresbericht 2021 steht unter bechtle.com/finanzberichte als Download für Sie bereit.

Pressemitteilung
Download
Zwischenbericht 2021
Download
Dr. Thomas Olemotz
Download