Bechtle Ankeraktionärin gründet Stiftung

  • Aktienanteil der Familie Schick langfristig gesichert
  • Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke
  • Lebenswerk von Mitgründer Gerhard Schick wird geehrt

Neckarsulm/Gaildorf, 2. Mai 2022 – Karin Schick hat heute die Gründung einer Stiftung unter dem Namen ihrer Eltern Gerhard und Ilse Schick bekannt gegeben. Gerhard Schick ist einer der Gründer von Bechtle und hat das Unternehmen zusammen mit Mitgründer Ralf Klenk über Jahrzehnte hinweg geprägt und zu großen Erfolgen geführt. Die Familie Schick ist mit einem Anteil von über 30 % größter Aktionär der Bechtle AG.

Die Gerhard und Ilse Schick Stiftung wird ihren Sitz in Gaildorf haben, wo auch das Finanzwesen der Bechtle AG seit Jahrzehnten beheimatet ist. Karin Schick bringt aus ihrem Aktienbesitz 4,5 Millionen Bechtle Aktien in das Stiftungsvermögen ein, das entspricht einem Anteil von 3,57 % am Grundkapital der Bechtle AG. Die weiteren von Karin Schick gehaltenen Aktien sollen spätestens mit ihrem Tod auf die Stiftung übergehen. Damit soll der Bechtle AG ein Ankeraktionär über Generationen hinweg gesichert werden.  

Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke. Mit der Gründung der Stiftung sollen die Leistungen und das Lebenswerk von Gerhard und Ilse Schick geehrt werden sowie die Kultur und Werte der Bechtle AG als ein gründergeprägtes Unternehmen gewahrt werden.

Die Familie Schick ist bereits seit Jahrzehnten sozial engagiert. So setzt sich die von der Unternehmerfamilie bereits 2000 initiierte Bürgerstiftung Gaildorf für die Förderung der Aus- und Fortbildung von Jugendlichen und Erwachsenen in der schwäbischen Heimatgemeinde ein. Darüber hinaus gründete die Familie das Bildungsprojekt Community Knowledge Center in King’Ori im Nordosten Tansanias, um in der strukturschwachen Region Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Zugang zu Bildung zu ermöglichen.

Pressemeldung
Download