EHL – EHL Gruppe setzt auf Microsoft Teams zur Stärkung der Zusammenarbeit.

Zu den Werten der EHL Gruppe zählen Kommunikation, Zusammenarbeit und Austausch. Das Ziel dieses Grossprojekts war die Zusammenführung und Zentralisierung von Office 365, um die Zusammenarbeit der verschiedenen internationalen EHL-Standorte zu stärken und den Austauschs zwischen den Standorten in der Schweiz und Singapur zu fördern.

Projektdaten.

  • Professional Services
  • Lehre / Forschung
  • Microsoft, BitTitan
  • 250–1.500 Mitarbeitende

Die Herausforderung.

Die EHL Gruppe, die sich insbesondere aus der EHL Hospitality Business School (1893 als Hotelfachschule von Lausanne gegründet) zusammensetzt, wollte den Austausch zwischen ihren verschiedenen Standorten stärken. Der Erwerb eines neuen Standorts in der Schweiz in Passugg beschleunigte sowohl dieses Projekt als auch die Implementierung einer zentralen IT.
Die Konsolidierungsstrategie bestand aus der Migration des Office 365 Mandanten von Passugg auf den der EHL mit folgenden Zielen:

  • bessere Zusammenarbeit zwischen den Nutzern der beiden Mandanten. Dies erforderte die Migration von Exchange Online, OneDrive sowie Microsoft Teams und SharePoint.
  •  zentrale Verwaltung des Office 365 Mandanten.
  •  Zugriff der Benutzer des Passugg-Campus auf die internen Ressourcen der EHL in Form eines Trusts zwischen dem Active Directory von Passugg und dem der EHL Gruppe.

Die Lösung.

Bechtle hat mit der IT von EHL einen Workshop initiiert, um die Bedürfnisse, Einschränkungen und Voraussetzungen dieses Grossprojekts für die EHL zu ermitteln.
Dank der gesammelten Informationen konnte Bechtle die passende Lösung für die Situation ermitteln: Eine MigrationWiz von Bit-Titan. Diese Lösung entsprach den Erwartungen von EHL im Hinblick auf Funktionalität und Kosten perfekt.
Für eine reibungslose Umsetzung des Projekts führte Bechtle gemeinsam mit Marco Grosso, Digital Services Delivery Manager der EHL-Gruppe, und seinem Team Tests durch, um die verschiedenen technischen Herausforderungen und die definierten Risiken zu klären.
Bechtle organisierte dann die Migration in mehreren Phasen:

  • Phase I: Untersuchung der verschiedenen Umgebungen, um alle Informationen zu sammeln, die für die Entwicklung des Migrationsverfahrens erforderlich waren. Bechtle hat die Office-365-Umgebung des Campus Passugg im Detail analysiert, um alle wichtigen Punkte, mögliche Blockaden sowie die verschiedenen zu migrierenden Bereiche zu definieren.
  • Phase II: Untersuchung der Identitäten, um zu bestimmen, welche Konten migriert werden sollten.
    Nur so war es möglich, den unterschiedlichen Nutzerprofilen (Studierende, Professorinnen und Professoren, Verwaltungsmitarbeitende etc.) die richtigen Ressourcen zuzuweisen und den für jedes Profil passenden Migrationsprozess einzurichten. Dies war umso wichtiger, als die IT-Teams der EHL keinerlei Informationen über den Standort Passugg hatten.
  • Phase III: Definition des Verfahrens und der verschiedenen Schritte, die für die Migration der Daten erforderlich waren - unter Berücksichtigung der Einschränkungen und der verschiedenen Profile.
  • Phase IV: Validierung des Verfahrens durch Tests, die über Konten und eine Testdomäne durchgeführt wurden, um so den gesamten Prozess zu prüfen und gegebenenfalls Blockaden korrigieren zu können.
  • Phase V: Vorsynchronisation der Daten zur Vorbereitung der eigentlichen Migration.
  • Phase VI: Die Migration, die an einem einzigen Wochenende durchgeführt wurde. Identitäten und verbleibende Daten wurden zum Ziel-Mandanten migriert. Bechtle konnte mit schnellem Reaktionsvermögen arbeiten und die in dieser wichtigen Phase aufgetretenen Schwierigkeiten sofort lösen. So konnte die Migration in der vorgegebenen Zeit abgeschlossen werden.
  • Phase VII: Benutzersupport für die EHL nach der Migration.

„Das Projektmanagement war einer der Schlüsselpunkte dieser Migration. Bechtle hat die Abwicklung aller Phasen perfekt bewältigt. Die Koordination mit unserem IT-Team war sehr gut. Sowohl fachlich als auch menschlich passten die Teams hervorragend zusammen, was nicht zuletzt ausschlaggebend für den Erfolg war. Auch die Zusammenarbeit mit unserem Key Account Manager gestaltete sich genauso gut wie dieses gesamte Vorzeigeprojekt für die EHL“, sagt Marco Grosso.
 

Ob im Vorfeld des Projekts, mit unserem Key Account Manager oder bei der Migration – wir waren äusserst zufrieden mit Bechtle. Die Zusammenarbeit war sehr professionell und erfüllte unsere Erwartungen perfekt. Bechtle ist für uns ein vertrauensvoller Partner, mit dem wir bereits viele Projekte durchgeführt haben und mit dem wir uns ohne Bedenken neuen Herausforderungen stellen werden.

Marco Grosso, Digital Services Delivery Manager, EHL Gruppe.

Vorteile.

„Der Campus Passugg musste integriert und IT-technisch in die zentrale Steuerung eingebunden werden. Wir wollten mit dieser Fusion ein starkes Signal setzen. Schliesslich haben wir zum ersten Mal eine solche Migration durchgeführt. Eine Integration ist nie einfach, aber da diese Migration sehr gut verlaufen ist, wissen wir, dass wir zukünftigen Veränderungen gelassen entgegen blicken können. Umso mehr, da  wir mit diesem grossen Schritt die Verwaltung und die Führung erheblich vereinfachen konnten. Wir sind jetzt alle auf dem gleichen Mandanten, profitieren von ein- und demselben Support, wir interagieren stärker und besser – genauso wie es die Strategie der EHL Gruppe vorsieht“, erklärt Marco Grosso.

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an contact.ch@bechtle.com oder rufen Sie uns an: Telefon +41 84 882 04 20. 

*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise, die Sie umfassend über unsere Datenverarbeitung und Ihre Datenschutzrechte informieren.

Versendet
Weitere Anfrage stellen

Ausführliche Referenz.

Download