AT | Deutsch

IT-Business-Architektur – Definition der Lösung.

Die Mühe zahlt sich aus: Auf eine gründliche Vorarbeit folgt eine gute Lösung.

 

 

Worauf ist beim Bestimmen einer IT-Lösung zu achten?

Gemeinsam werden vorab die Rahmenbedingungen für eine Migration definiert:

  • Betrachten von Referenzmodellen
  • Risiken und Kostenabschätzung
  • Fragen der Finanzierung: z. B. mittels Bechtle Financial Services
  • Auswahl der Technik-, Anwendungs- und Geschäftsarchitektur
  • Entwerfen einer Übergangs-Architektur
  • Festlegen des Projektportfolios
  • Weitere Ausarbeitung der Roadmap

 

 

Die Risikoanalyse.

Die Einschätzung von Risiken ist ein wichtiger Schritt für den IT-Business-Architekten. Um das Business nicht zu gefährden, aber auch aufgrund der neuen DSGVO und des darin geforderten risikobasierten Ansatzes, müssen mögliche Risiken bei der Planung und Einführung von Innovationen berücksichtigt werden. Alle relevanten Risiken (für IT und Daten) werden erfasst, gewichtet und in einer Matrix dargestellt. Diese Übersicht wird zur Basis für spätere Audits.

 

Wichtig: Erst, wenn alle Fragen geklärt und beantwortet wurden, wird der IT-Business-Architekt mit der Migrationsplanung beginnen.

Sie haben Fragen zum Thema IT-Business-Architekturen?

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info.at@bechtle.com

oder rufen Sie uns an:
IT-Systemhaus: +43 5 7004 0


Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

E-MAIL SCHREIBEN

 

BEDARF UND ANFORDERUNG.

Es gibt viele Ziele und Herausforderungen, die es zu erkennen und einzuschätzen gilt. Das Business steht dabei immer im Fokus.

MEHR ERFAHREN

ANALYSE UND ENTWURF.

Bestandsaufnahme und Risk-Management erfolgen im zweiten Schritt. Anschließend entwickeln wir Lösungsszenarien für Ihr Unternehmen.

MEHR ERFAHREN

MIGRATIONSPLANUNG.

Die Einführung neuer IT-Lösungen und -Services muss reibungslos stattfinden und darf das alltägliche Business nicht beeinträchtigen.

MEHR ERFAHREN

REALISIERUNG.

"Nach dem Spiel ist vor dem Spiel": Auf die professionelle Realisierung der IT-Lösungen folgt die kontinuierliche Optimierung im Betrieb.

MEHR ERFAHREN