DE | Deutsch

tenfold 2018.
Berechtigungsmanagement für Fileserver und darüber hinaus.

Die Verwaltung von Berechtigungen auf Microsoft® Fileservern ist in zweifacher Hinsicht anspruchsvoll: Auf der einen Seite bieten die Standard-Tools nur sehr eingeschränkte Funktionen für das Reporting, auf der anderen Seite ist die administrative Verwaltung der Berechtigungen kompliziert und mit viel manuellem Aufwand verbunden. Mit tenfold gehören unübersichtliche und gefährliche Berechtigungsstrukturen der Vergangenheit an!


Reporting.

Welcher Administrator ist noch nicht daran verzweifelt? Es stellt sich die Aufgabe, einen Bericht zu erstellen, der anzeigt, welche Benutzer effektiv Berechtigungen auf einem oder mehreren bestimmten Ordnern haben. Die Boardmittel liefern nur bedingt brauchbare Ergebnisse: Die Anzeigeoptionen sind sperrig und es gibt keine effiziente Möglichkeit, Ordnerberechtigungen vernünftig über mehrere Verschachtelungsebenen zu visualisieren.


tenfold schafft Abhilfe: Mit einer bequemen Oberfläche im Explorer-Stil kann der Benutzer (der Administrator oder der Ordereigentümer) das gewünschte Verzeichnis auf dem Fileserver auswählen. tenfold zeigt anschließend einfach und verständlich die gesetzten Gruppen und Benutzer je Berechtigung an. Die Anzeige der effektiven Berechtigungen (unter Berücksichtigung von Vererbung und Gruppenverschachtelung) hilft dem Anwender aus dem Fachbereich, die Berechtigungen auf seinem Ordner zu kontrollieren. Umgekehrt wird es mit tenfold endlich möglich auszuwerten, wo ein Benutzer oder eine Gruppe über effektiven Zugriff verfügen. Automatisierte periodische PDF-Auswertungen per E-Mail optimieren die IT-Abläufe zusätzlich.


Administration.

Die administrative Verwaltung der Fileserver, also das Setzen von Berechtigungen mit den Standard-Tools, lässt zu wünschen übrig. Um die Best Practices von Microsoft® – das AGDLP-Prinzip – durchgängig einzusetzen, entsteht ein enormer manueller Aufwand durch das Anlegen und Setzen der benötigten Berechtigungsgruppen. Wenn Sie Ihre Fileserver mit tenfold verwalten, werden alle benötigten Strukturen automatisch bei Bedarf angelegt. Das Berechtigen von Benutzern auf Fileservern wird so zum stressfreien Drag-and-Drop-Erlebnis.

 

Self Service & Workflows.

Durch die Windows Standardwerkzeuge werden Workflows für die Berechtigungsvergabe nicht unterstützt. Dieser Prozess ist in den meisten Organisationen aber von großer Wichtigkeit: Die Regeln der Compliance und Transparenz erfordern, dass der Verantwortliche für ein Verzeichnis vor Vergabe von Berechtigungen dazu seine Zustimmung erteilt. Diese Zustimmung muss verlässlich dokumentiert sein, sollten im Nachgang Fragen aufkommen. tenfold bietet die Möglichkeit in den Workflow die Dateneigentümer, die Vorgesetzten und die IT einzubinden. Automatische E-Mail-Benachrichtigungen weisen die Verantwortlichen darauf hin, dass eine Aktion erforderlich ist.


Automatische Problemlösung.

Das tenfold Problem-Dashboard weist die Administratoren automatisch auf bestimmte Probleme in der Active-Directory®- und Fileserver-Landschaft hin. Die Unterstützung umfasst unter anderem das Aufspüren von verwaisten SIDs, Zirkelbezügen in Gruppenzuordnungen, aufgebrochene Vererbung und Vollzugriffberechtigungen für Nicht-Administratoren. Die für das jeweilige Problem passenden Lösungsassistenten bringen die Sache unkompliziert wieder in Ordnung.
 

cw25_image_tenfold_de.png

Auswertungen.

  • Bericht: Wer hat auf ein Verzeichnis (inklusive Unterverzeichnisse) Zugriff (mit vielen Einstellungsmöglichkeiten)?
  • Bericht: Wo hat ein Benutzer effektiv Zugriff (berücksichtigt direkte Benutzerberechtigungen und Gruppenberechtigungen – auch wenn die Gruppen verschachtelt sind)?
  • Historisierung der Daten in der tenfold Datenbank






     

Administration.

  • Administrationsfunktion, mit der die Berechtigungen live angezeigt und bearbeitet werden können. Die Berechtigung hierzu kann Administratoren individuell je Fileserver zugeordnet werden.
  • Freigabe von Verzeichnissen für den Self Service. Es können alle Verzeichnisse eines Fileservers bis zu einer Ebene oder individuelle Verzeichnisse zur Anforderung freigegeben werden.
  • Hinterlegung von Dateneigentümern und konfigurierbare Workflows zur Freigabe von Berechtigungsanträgen
  • Standardfunktionen wie Neuanlage, Löschung, Umbenennung von Verzeichnissen

Technische Abbildung.

  • Automatische Anlage und Pflege einer Gruppenstruktur nach AGDLP-, AGGP- oder AUUP-Modell
  • Automatische Erstellung der benötigten Listgruppen, um das Browsing für den Benutzer zu ermöglichen
  • Konfigurierbare Konvention, nach der die Benennung der Gruppen erfolgt
  • Konfigurierbare Organisationseinheiten im Active Directory für die Ablage der Gruppen
  • Neue Berechtigungsstufe „Ändern Plus“, um dem unabsichtlichen Verschieben von Verzeichnissen vorzubeugen

     

Synchronisation.

  • Periodischer Import von den Fileservern, um immer den aktuellen Stand in tenfold verfügbar zu haben (zu konfigurierbaren Zeitpunkten oder On-Demand)
  • Erfassung und Auswertung von Änderungen, die nicht über tenfold durchgeführt wurden









     
 
Whitepaper: Best Practices im Berechtigungsmanagement
in Microsoft Umgebungen

 

Mehr erfahren

kontaktbild_mayer-michael.png

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Ansprechpartner auf:

 

Michael Mayer 
Telefon +49 7132 981-3610
michael.mayer@bechtle.com