de | Deutsch
corona-statement-1440.jpg

Coronavirus (SARS-CoV-2 bzw. COVID-19).

 

Derzeit bestimmt das Coronavirus die weltweite Nachrichtenlage. Wir haben es mit einer hochdynamischen Situation zu tun, die sich in sehr kurzen Zeitabschnitten verändert.

 

Bechtle ist in 14 Ländern Europas aktiv: Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Frankreich, Niederlande, Italien, Spanien, Portugal, Irland, Großbritannien, Ungarn, Tschechien und Polen. In diesen Ländern verfügen wir über Vertriebsstandorte. Eigene Produktionsstätten betreibt Bechtle nicht.

 

Wir beobachten die Entwicklungen rund um die weitere Verbreitung des Coronavirus sehr aufmerksam. Dazu stehen wir in Kontakt mit Bundesgesundheitsministerium und Gesundheitsamt, um nah an neuesten Erkenntnissen und Empfehlungen zu sein. Darüber hinaus beziehen wir in unsere Erwägungen zu erforderlichen Maßnahmen auch die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts mit ein.

 

Oberste Priorität bei allen Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Coronavirus haben der Schutz unserer Mitarbeiter und die Erfüllung der Verträge mit unseren Kunden.

 

Ziel unserer Betriebsvorkehrungen ist Business Continuity. Dazu gibt es eine enge Abstimmung aller Fachabteilungen und Standorte, um Themen wie Verhalten von Urlaubsrückkehrern und Umgang mit Risikogruppen einheitlich zu regeln. Neben der laufenden Sensibilisierung der Mitarbeiter, konkreten Hygienemaßnahmen und Verhaltensempfehlungen umfassen unsere Maßnahmen auch die Zusammenstellung seriöser Informationsquellen, um die Aktualität der Nachrichtenlage zu sichern.

 

Zudem haben wir Maßnahmen ergriffen, die es ermöglichen, ganze Abteilungen und Standorte vorübergehend vollständig von zu Hause arbeiten zu lassen. Unsere CIO-Organisation kann zudem den Betrieb unserer IT ortsunabhängig sicher steuern.

 

Darüber hinaus stehen wir mit unseren Lieferanten in engem Austausch, um eine für unsere Kunden reibungslose Fortsetzung unserer Geschäftsbeziehungen zu sichern. Von unseren exzellenten, oftmals seit Jahrzehnten bestehenden Partnerschaften zu den großen IT-Herstellern versprechen wir uns, potenzielle Einschränkungen der Lieferkette so gering wie möglich zu halten. Wir profitieren zudem derzeit von den Möglichkeiten der Bevorratung in unseren eigenen Logistikzentren in Deutschland und der Schweiz.

 

Eine mittel- bis langfristige Einschätzung ist uns aufgrund der hohen Dynamik der Virusverbreitung und nicht absehbarer Auswirkungen seriös nicht möglich.

 

Diese Stellungnahme wird täglich überprüft und gegebenenfalls aktualisiert.

 

Stand: 01.04.2020

 

Stellungnahme