Magazinartikel.

Filtern nach:
Filter
Kategorien:
News
Filter zurücksetzen
Anzeige
20 Treffer

Bereichsvorstand Hanspeter Oeschger über die Hintergründe der Neuorganisation von Bechtle in der Schweiz, was Kunden und Partner von ihr haben und welche Faktoren für IT-Unternehmen erfolgsentscheidend sind.d sind.

Das Who's who der belgischen IT-Branche applaudierte, als Ruth Wachelder, Geschäftsführerin von Bechtle direct Belgien, bei den Channel Awards am 30. Januar in Brüssel die Auszeichnung „Channel Personality 2020“ entgegenna

Grundsätzlich gibt es viele Wege, um bei Bechtle eine Führungsposition anzusteuern. Wer sich konkret dafür interessiert, in Zukunft Mitarbeiter zu führen und Verantwortung zu übernehmen, bekommt mit dem Junior Management Program eine tolle Möglichkeit. Sebastian Vassholz (36) und Sofia Psychogiou (31) nutzten die Chance.

Mit professionellen, weltweit vielfach bewährten Collaboration-Tools und kostenneutralen Lösungen für ihren schnellen und sicheren Einsatz unterstützt Bechtle insbesondere auch Bildungseinrichtungen, um ihnen jetzt zusätzliche Handlungsoptionen zu eröffnen.

Wie können wir als Unternehmen unser Know-how und unsere Fähigkeiten einsetzen, um zur Bewältigung der aktuellen Krise beizutragen? Diese Frage stellten sich auch die Kolleginnen und Kollegen des 3D-Technologie-Spezialisten SolidLine, ein Unternehmen der Bechtle Gruppe. Die kreative Antwort war: Wir produzieren Atemschutzmasken und Ventile für Beatmungsgeräte.

Am 30. März 2000, heute vor 20 Jahren, ging Bechtle an die Börse. Stefan Sagowski und Uli Drautz gehörten zum Team, das den IPO vorbereitete. Im Interview erinnern sich beide an eine spannende, arbeitsreiche Zeit, an lange Nächte, ratternde Drucker und extrem agile Methoden. Beide sind sicher: Ohne den Börsengang hätte Bechtle heute ein anderes Gesicht.

Die abrupte Unterbrechung des Präsenzunterrichts stellt zahlreiche Schulen vor große Herausforderungen. Die Einführung von Cisco Webex als Videokonferenztechnologie gibt der Privatschule die nötige Flexibilität, um unter außergewöhnlichen Umständen schnell in die virtuelle Unterrichtsgestaltung einsteigen zu können.

Frank Diers und Markus Speiser lockte der Perspektivenwechsel: Den einen zog es von Bechtle als CIO zu Fielmann, den anderen als Sales Manager zu Autodesk. Doch beide kehrten nach einiger Zeit wieder zu Bechtle zurück. Hier erzählen die zwei Geschäftsführer, wieso.

Auf dem virtuellen HPE Partner Growth Summit von 22. bis 24. Juni gab Hewlett Packard Enterprise die Gewinner der HPE Partner of the Year Awards 2020 bekannt. Der Hersteller würdigt damit Vertriebspartner aus dem gesamten Partner-Ökosystem für ihre herausragende Leistung, ihre Kundenorientierung, ihren Fokus auf Wachstum und Innovation sowie ihre Erfolge als Unternehmen. Wie bereits im Vorjahr ging die Auszeichnung als Solution Provider of the Year für Deutschland, Österreich und die Schweiz an Bechtle.

„Ich fahre nach Bonn!“ Hier ein Schulterzucken. Da eine leicht angehobene Augenbraue. Begeisterungsstürme sehen anders aus. Wieso will man denn nach Bonn, wenn Köln doch direkt nebenan liegt? Dabei hat die Stadt am Rhein richtig viel zu bieten!

Bechtle hat die Microsoft Windows Virtual Desktop Advanced-Spezialisierung erhalten. Sie zeichnet Partner aus, die über tiefgreifendes Know-how und umfassende Erfahrung bei der Bereitstellung, Skalierung und Absicherung virtueller Desktopinfrastrukturen verfügen.

Ein geradliniger Weg in die IT ist nich immer von Anfang an gegeben. Oftmals liegen einige Änderungen im Lebenslauf vor, um den richtigen Platz zu finden. Michael Stachowski und Lena Schwarz erzählen hier ihre Geschichte und ihren Weg zu Bechtle.

Im September 2020 akquirierte Bechtle mit der dataformers GmbH aus Linz das hundertste Unternehmen der Firmengeschichte. Eine besondere Zahl, die nachdrücklich bestätigt, dass Akquisitionen ein entscheidender Bestandteil der Bechtle Erfolgsgeschichte sind.

Die internationale Marketingberatung Kantar veröffentlichte am 11. März 2021 zum vierten Mal das jährliche Ranking der wertvollsten deutschen Marken. An der Spitze stehen alte Bekannte: SAP erneut auf Platz 1, erneut vor der Deutschen Telekom. Dahinter ein Positionswechsel zwischen den Autobauern BMW und Mercedes-Benz. Doch im weiteren Verlauf der Liste wird es spannend: Bechtle steigt erstmals in das prominente Ranking ein. Und das mit ordentlich Rückenwind.

„Unsere Kunden sind müde von unzähligen Online-Meetings über Teams, Cisco oder Zoom – daher nehmen wir sie jetzt mit in die virtuelle Welt“, versprach Richard Einstmann, Geschäftsführer des Bechtle IT-Systemhauses Karlsruhe Ende 2020. Zu viel versprochen hat er definitiv nicht. Bei der exklusiven Auftaktveranstaltung des VR Business Clubs Süddeutschland am 24. Februar schaffte das Team es, das Gefühl persönlicher Präsenz mit allen Vorteilen der digitalen Kommunikation zu verbinden.

Chippenham-headquartered B2B IT solutions provider, Bechtle make the small leap over the road to super-modern 21,000 sq. ft. premises.

Bechtle hat von Dell Technologies den Channel Services Delivery Excellence Award für die Region EMEA erhalten. Die Auszeichnung würdigt die herausragenden Kompetenzen in den Bereichen Lieferung und Services sowie das Engagement in Projekten mit Dell Technologien. Als Teil der Bewertung floss auch das Feedback zahlreicher Kunden ein.

Check Point Software Technologies, einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheitslösungen, zeichnet Bechtle Logistik & Service mit dem 5 Star Partner-Siegel aus. Der 2020 eingeführte Status ist ausgewählten Partnern vorbehalten und würdigt überdurchschnittliche Leistungen und einen hohen Spezialisierungsgrad rund um die Security-Lösungen des Herstellers.

Das kanadische Unternehmen SMART Technologies gilt weltweit als führender Hersteller für interaktive Displays und arbeitet seit über zehn Jahren mit Bechtle zusammen. Jetzt erreichte das Bechtle Competence Center Schulen in Mainz, das Teil des Bechtle IT-Systemhaus Bonn/Köln ist, für den Bildungsbereich und im Enterprise Business den höchsten Status als SMART Platinum Partner.

Es stimmt uns sehr zuversichtlich, dass die Digitalisierung im Koalitionsvertrag als wichtiges Zukunftsfeld gesehen und mit entsprechenden Investitionen unterlegt wird.