DE | Deutsch

Interviews.

Dr. Thomas Olemotz, Michael Guschlbauer und Jürgen Schäfer haben die Vision 2030 entscheidend geprägt. Im Gespräch erklären die Bechtle Vorstände den Zukunftsentwurf im Detail. Eins ist ihnen besonders wichtig – die Vision soll im Unternehmen fest verankert sein. Nur so kann sie wirken. Nur so kann sie Antrieb sein und Orientierung bieten.

„Wir machen aus Visionen Realität.“

Dr. Thomas Olemotz über die Bedeutung der neuen Vision, ihren Inhalt und die Zukunft des Unternehmens. Der Vorstandsvorsitzende ist sich sicher, dass der neue Zukunftsentwurf in schnelllebigen Zeiten Orientierung und Antrieb bietet.

Mehr

„Den Unterschied beim Kunden machen.“

Michael Guschlbauer über die Bedeutung von Kundenorientierung, die vernetzte Dezentralitä und die neue Customer Journey. Der Vorstand für Systemhaus & Managed Services sieht in der Offenheit der Kunden eine große Chance, IT als Innovationstreiber zu positionieren.

Mehr

„Die Vision 2000 war einer der Hauptgründe für meinen Start bei Bechtle.“

Jürgen Schäfer über Teamspirit, Omnichannel-Kommunikation, Denken jenseits der Grenzen und ein Bekenntnis zum Handel. Den Vorstand für IT-E-Commerce, begleitet nun die vierte Vision bei Bechtle. Dreimal erlebte er, wie aus Zielen Tatsachen wurden.

Mehr

Überblick.

Erfolgsgeschichten.

Die Kundenorientierung steht im Fokus der Vision 2030. Wir arbeiten für den Erfolg unserer Kunden. Hier finden sie ausgewählte Costumer Stories.

 

Mehr

Mitarbeiter.

Die Bechtle Mitarbeiter stehen im Zentrum der Vision 2030 – sie sind der wichtigste Adressat. Sie sind der Grund für den Erfolg. Das sind ihre Geschichten.

Mehr

Hintergrund.

Wie entsteht eigentlich eine Vision? Wer sind die Stakeholder? Wie laufen die Prozesse? Ein Blick hinter die Kulissen der Vision 2030.

Mehr