Ist Ihre Security-Infrastruktur noch auf dem Stand der Technik?

Beim Schutz vor Angreifern kommt manchen das Bild einer Trutzburg in den Sinn: War der Feind von Weitem zu sehen, konnte man rechtzeitig die Zugbrücke hochziehen. Im Mittelalter der IT – also vor drei, vier Jahrzehnten – ging das auch noch. IT-Verantwortliche mussten lediglich das Gateway abschalten oder die Verbindung zum Internet trennen – und schon war die Zugbrücke hochgezogen. Heute geht das leider nicht mehr so leicht. Viele Wege führen in die Burg hinein und auch wieder heraus.


In unserem Whitepaper zeigen wir Ihnen, wie Sie auch diese neuen zusätzlichen Wege
mithilfe moderner Sicherheitsmaßnahmen sichern und Ihre Werte optimal schützen können.

IT-SECURITY MODERN DENKEN

Das Beispiel von der Burg verdeutlicht nicht nur den ehemaligen Status quo der Möglichkeiten, die IT-Infrastruktur vor den Gefahren aus dem Internet zu schützen. Es zeigt auch, dass damals nicht viel mehr nötig war, um einen ausreichenden Schutz zu gewährleisten. Einige Unternehmen setzen jedoch noch immer auf ähnliche Strukturen und begeben sich damit unbewusst in große Gefahr.
 

Einfach die Verbindung zu kappen, ist bei der Vielzahl an Endgeräten nur schwer in der Fläche umsetzbar. Zumal diese Geräte nicht mehr innerhalb des eigenen Perimeters auf die Daten zugreifen, sondern von jedem beliebigen Ort weltweit. Die neuen Arbeitsweisen benötigen also neue Sicherheitsansätze. SASE/SD-WAN, PAM, SIEM oder KI-basierte Malwareerkennung sind nur einige der Schlagworte, die Ihnen begegnen, wenn Sie sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Die Landschaft möglicher Ansätze ist schwer zu überblicken. Nahezu unmöglich wird es, wenn man die Angebote der unterschiedlichen Hersteller vergleichen will. In unserem Whitepaper erfahren Sie, welche Sicherheitsansätze heute den Stand der Technik markieren.

Moderne Sicherheitsansätze bieten viele Vorteile:

 

Zuverlässiger Endpoint-Schutz.

Schutz vor Identitätsdiebstahl.

Automatische Erkennung von
und Reaktion auf Bedrohungen.

Überblick über schädliche Vorgänge
im Unternehmensnetzwerk.

Neue Herausforderungen brauchen neue Lösungen.

Zugegeben, neue Pfade zu beschreiten und dabei alle Mitarbeitenden so mitzunehmen, dass sie die neuen Arbeitsweisen mitbegleiten, ist keine leichte Aufgabe. Umso wichtiger ist es, dass Sie das Thema IT-Sicherheit vom ersten Moment an als kritischen Faktor für den Unternehmenserfolg einstufen. Denn das muss es auch sein, wenn man die Folgen bedenkt, die ein krimineller Zugriff oder die Verschlüsselung Ihrer Daten hätte.
 

Die Umstellung auf einen modernen Sicherheitsansatz ist kein schnelllebiges Projekt, das Sie zwischen zwei anderen abarbeiten sollten. Der richtige Partner an Ihrer Seite unterstützt Sie auf dem Weg. Einen ersten Überblick über die verschiedenen Lösungen und Dienstleistungen finden Sie in unserem Whitepaper.

 

Jetzt Whitepaper anfordern.

Nutzen Sie die Gelegenheit, laden Sie sich gleich das Whitepaper herunter und verschaffen Sie sich einen Überblick über die IT-Security-Landschaft. Lesen Sie, warum eine Cyberversicherung zwar ein Teil einer guten Sicherheitsstrategie ist, jedoch nicht als Feuerlöscher verstanden werden darf. Erfahren Sie, wie Sie einen hohen IT-Sicherheitsschutz strategisch aufbauen können.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise, die Sie umfassend über unsere Datenverarbeitung und Ihre Datenschutzrechte informieren.