Bechtle überzeugt mit starkem Jahresauftakt

  • Umsatz wächst um 6,8 % auf 1,38 Mrd. €
  • EBT steigt um 21,4 % auf 74,0 Mio. €
  • Prognose für Gesamtjahr bekräftigt

Neckarsulm, 12. Mai 2022 – Die Bechtle AG hat einen beeindruckenden Start in das Geschäftsjahr 2022 gezeigt. Trotz der anhaltenden Lieferengpässe konnte das IT-Unternehmen bei Umsatz und Ergebnis zulegen. Der Umsatz stieg in den ersten drei Monaten deutlich um 6,8 % auf 1.379,2 Mio. €. Das Geschäftsvolumen wuchs sogar um fast 8 % auf 1.629,2 Mio. €. Das Vorsteuerergebnis (EBT) erhöhte sich dabei um 21,4 % auf 74,0 Mio. €. Die EBT-Marge verbesserte sich entsprechend von 4,7 % auf 5,4 %. Zum 31. März 2022 waren 12.966 Mitarbeitende bei Bechtle beschäftigt, das sind 660 Menschen mehr als im Vorjahresquartal.

Ein besonders starkes Umsatzwachstum zeigten die ausländischen Gesellschaften mit 13,5 %. In Deutschland konnte Bechtle den Umsatz um 3,0 % steigern. Organisch wuchs der Konzern beim Umsatz um 6,4 %. Die hohe Ergebnissteigerung ist auch vor dem Hintergrund zu sehen, dass belastende Sondereffekte im Vorjahreszeitraum aufgrund der Bildung von Rückstellungen zur Risikovorsorge in diesem Jahr weitgehend ausblieben. „Die Rahmenbedingungen sind derzeit unverändert herausfordernd. Neben den anhaltenden Lieferproblemen lastet auch der Krieg in der Ukraine auf der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Vor diesem Hintergrund sind die erreichten Quartalszahlen Ausdruck des außergewöhnlichen Engagements unserer Mitarbeitenden und eines bemerkenswert stabilen Geschäftsmodells“, erläutert Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

Überproportionale Ergebnisentwicklung im Systemhaus-Segment

Im Segment IT-Systemhaus & Managed Services erhöhte Bechtle den Umsatz in den ersten drei Monaten 2022 um 1,3 % auf 843,0 Mio. €. Bechtle ist es gelungen, den Serviceanteil im Segment weiter auszubauen. Vor allem auch die Erbringung von Dienstleistungen beim Kunden vor Ort war nach dem Wegfall zahlreicher Coronabeschränkungen wieder vermehrt möglich. Das EBIT stieg somit trotz höherer Kostenbasis um 14,4 % auf 47,0 Mio. €. Die EBIT-Marge kletterte von 4,9 % auf 5,6 %.

E-Commerce ist Wachstumsmotor

Im Segment IT-E-Commerce legte der Umsatz im ersten Quartal 2022 um sehr gute 16,7 % auf 536,2 Mio. € zu. Eine besonders positive Entwicklung zeigten die Gesellschaften im Ausland mit 18,3 %, angetrieben von hohem Wachstum in Frankreich, UK, Irland, Spanien, Portugal, Polen und Ungarn. Aber auch im Inland stieg der Umsatz um starke 11,8 %. Das EBIT erhöhte sich um 34,5 % auf 28,3 Mio. €. Die Marge stieg infolgedessen von 4,6 % auf 5,3 %. Hier hat sich neben Volumeneffekten auch eine konstant niedrige Kostenstruktur positiv ausgewirkt.

Cashflow belastet von Lieferproblemen

Der operative Cashflow der Bechtle AG lag im ersten Quartal 2022, insbesondere beeinflusst vom hohen Bestand der Vorräte, bei -127,1 Mio. € (Vorjahr: 20,6 Mio. €). Bei einem Großteil der Vorräte handelt es sich nach wie vor um projektgebundene Waren, die aufgrund fehlender Komponenten von Gesamtaufträgen noch nicht ausgeliefert werden konnten. Der Free Cashflow ging von 11,8 Mio. € auf -140,7 Mio. € zurück. Die Gesamtliquidität ist mit 267,7 Mio. € jedoch nach wie vor auf einem sehr komfortablen Niveau.

Prognose bekräftigt

Bechtle ist für das laufende Geschäftsjahr weiter optimistisch und bestätigt die Prognose eines deutlichen Umsatz- und Ergebnisanstiegs bei einer gleichzeitig stabilen EBT-Marge. „Die Zahlen des ersten Quartals sind eine sehr gute Basis für das laufende Geschäftsjahr. Wir müssen zwar davon ausgehen, dass uns die Lieferengpässe noch geraume Zeit begleiten werden. Wir hoffen jedoch, dass sich die Liefersituation ab dem zweiten Halbjahr sukzessive entspannen wird und daraus resultierend die Wachstumsdynamik im Jahresverlauf weiter zunimmt. Die Unsicherheiten sind allerdings sehr hoch, dennoch bleibt unser Ausblick unverändert positiv“, so Dr. Thomas Olemotz.

 

Bechtle Kennzahlen 1. Quartal 2022

 

 

Q1.2022

Q1.2021

+/-

Geschäftsvolumen

Tsd. €

1.629.202

1.510.202

+7,9%

Umsatz

Tsd. €

1.379.168

1.291.3671

+6,8%

  Inland

Tsd. €

844.976

820.7551

+3,0%

  Ausland

Tsd. €

534.192

470.6121

+13,5%

  IT-Systemhaus

Tsd. €

843.017

831.9051

+1,3%

  IT-E-Commerce

Tsd. €

536.151

459.4621

+16,7%

EBIT

Tsd. €

75.325

62.134

+21,2%

  IT-Systemhaus

Tsd. €

46.985

41.066

+14,4%

  IT-E-Commerce

Tsd. €

28.340

21.068

+34,5%

EBIT-Marge

%

5,5

4,81

 

EBT

Tsd. €

74.039

60.988

+21,4%

EBT-Marge

%

5,4

4,71

 

Ergebnis nach Steuern

Tsd. €

52.944

43.624

+21,4%

Ergebnis je Aktie

0,42

0,352

+21,4%

Operativer Cashflow

Tsd. €

-127.088

20.573

 

Mitarbeitende

(zum 31.03.)

 

12.966

12.306

+5,4%

1 Vorjahreswert angepasst

2 angepasst an Aktiensplit

 

 

 

31.03.2022

31.12.2021

+/-

Liquidität3

Tsd. €

267.727

431.751

-38,0%

Eigenkapitalquote

%

46,7

44,8

 

3 inkl. Geld- und Wertpapieranlagen

Pressemeldung
Download
Quartalsmitteilung
Download
Dr. Thomas Olemotz
Download