Hauni Maschinenbau GmbH – Körber Gruppe setzt auf die Cloud: Erste Systemumgebung für SAP in AWS.

Der internationale Technologiekonzern Körber bietet mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain Software- und Automatisierungstechnologien für die Logistik. Für die neue Cloud-Strategie des Körber Konzerns sollten in einem Test die SAP Systeme von Körber Supply Chain in der AWS Cloud laufen. Der Service-Provider für alle SAP Systeme im Körber Konzern, die Hauni Maschinenbau GmbH, migrierte mit Bechtle ein Entwicklungssystem und Testsystem in die AWS Cloud. In einem konzernübergreifenden Projekt erstellte Bechtle das Cloud-Framework und transferierte sein Know-how zu AWS an Hauni.

Projektdaten.

  • Software
  • Clouds
  • Fertigung / Prod. Gewerbe
  • AWS, SAP
  • > 1.500 Mitarbeitende

Herausforderung.

Körber ist ein international aufgestellter Technologiekonzern, der vielen Unternehmern eine Heimat bietet. Dabei stehen die fünf Geschäftsfelder Digital, Pharma, Supply Chain, Tissue und Tabak im Mittelpunkt. Rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen das unternehmerische Denken von Körber an mehr als 100 Standorten und in verschiedenen Unternehmen um. Eine der Firmen ist Körber Supply Chain. Unter dieser Dachmarke liefert Körber unter anderem digitalisierte Lösungen für die Smart Factory (Produktions-Logistik), das Warehouse, Distributionszentren, E-Commerce und die  Steuerung der gesamten Lieferkette. Zum Körber Konzern gehört außerdem die Hauni Group, ein weltweit führender Anbieter von Technologien sowie technischen Services für die  internationale Tabakindustrie. Die Hauni Maschinenbau GmbH wiederum ist die Führungsgesellschaft der Hauni Group und hat ihren Hauptsitz in Hamburg. Sie ist unter anderem der Service-Provider für alle SAP Systeme im Gesamtkonzern.

Viele Unternehmen im Körber Konzern nutzen SAP Systeme, sei es für die Buchhaltung, das Controlling, Human Ressources oder wie bei Körber Supply Chain als ERP-System. Finanzabrechnung, Controlling, Materialverwaltung, Ansteuerung des Lagers – all das übernimmt bei Körber Supply Chain eine On-Premises arbeitende SAP S/4HANA-Landschaft. Im Zuge einer konzernweit angestoßenen Datacenter-Konsolidierung und einer neuen Cloud-Strategie sollte bei Körber Supply Chain erstmals getestet werden, ob das On-Premises-Netzwerk in eine AWS Cloud verlagert werden kann. Die größte Herausforderung bestand dabei darin, dass die technische Implementation von Körber IT Solutions vorgegeben war. Deshalb mussten bestimmte Security-Vorgaben von der Körber IT berücksichtigt werden. Es entstand ein komplexes Projekt mit vielen Beteiligten in einem ebenso komplexen Systemumfeld, das in einem engen zeitlichen und budgetären Rahmen umgesetzt werden sollte. 


 

Insgesamt standen wir vor einer wirklich herausfordernden Aufgabe, erschwert durch die Corona-Situation. Aber nicht zuletzt dank der guten, partnerschaftlichen gemeinsamen Arbeit an dem Thema konnten wir die schwierigen Hürden mit Bechtle gemeinsam nehmen. Die offene und transparente Kommunikation hat hier sehr geholfen, denn es waren viele Teilnehmer an dem Projekt mit komplexer Struktur beteiligt. Am Ende waren wir sehr zufrieden mit der vorhandenen Lösung.

 

Thomas Knötzsch, SAP Lead, Hauni Maschinenbau GmbH


 

Lösung.

Hauni suchte für die Testumgebung bei Körber Supply Chain einen Anbieter, der ein SAP zertifiziertes HANA-Umfeld auf einer AWS Cloud-Plattform bietet. Die passende Lösung: AWS Amazon Web Services (AWS). Dort sollte eine SAP Umgebung geschaffen werden, die zukunftssicher ist und ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet. Die zugehörige AWS Landing Zone stellte Körber IT Solutions bereit. Doch für die Migration der On-Premises-Umgebung in die AWS Cloud fehlten Hauni als technischem Betreiber das passende Gerüst – ein Cloud-Framework – sowie die zugehörigen Werkzeuge. In Bechtle fand Hauni einen IT-Partner, der über dieses Wissen verfügt und an Hauni weitergeben konnte. Die AWS Fachleute sowie das SAP Team von Bechtle arbeiteten gemeinsam mit Hauni und weiteren Beteiligten des Körber Konzerns auf Basis der AWS Architektur „Well Architected Framework“ und der SAP Zertifizierung der Umgebung das passende Gerüst aus. Dabei wurde das bestehende Netzwerk in die Cloud verlängert und mit ihr gekoppelt. Monitoring und Systemüberwachung laufen jedoch weiterhin mittels einer passenden Netzwerkkonfiguration über die Monitoring-Lösung Nagios On-Premises. Dadurch setzte Bechtle die Systeme sicher in der AWS Cloud auf und dennoch sind sie nur aus dem Körber Netzwerk erreichbar. Bechtle konzipierte außerdem ein Desaster-Recovery-Szenario in einer zweiten Availability Zone und ein Konzept für die Schulung der Administratoren. Bechtle schuf so die Basis dafür, dass Hauni die Systeme selbst migrieren konnte. Mittels Dokumentationen und  Online-Sessions transferierte Bechtle außerdem das Grundlagenwissen über AWS an die Hauni Mitarbeitenden. Dadurch konnten die Administratoren von Hauni die zu AWS umgezogene SAP S/4HANA-Umgebung selbst managen und sind nun in der Lage, weitere derartige Systeme bei Körber aufzubauen.

 

Vorteile/Nutzen.

Gemeinsam mit Bechtle portierten Hauni und Körber partnerschaftlich in einer sehr kurzen Zeit und in einem komplexen Systemumfeld die bestehenden SAP S/4HANA-Systeme von Körber Supply Chain von On-Premises in die AWS Cloud. Dank des Know-hows und des flexiblen Einsatzes von Bechtle wurden dabei die vorgegebenen finanziellen und zeitlichen Ziele erreicht. Körber sammelte durch das  neu entstandene Entwicklungssystem Erfahrungen, kann die Funktionalität nun bewerten und weiß, wie Frameworks in das System-Management eingebunden werden können. Die dadurch gewonnene technische und finanzielle Transparenz zeigt Hauni die tatsächlichen Kosten für eine derartige SAP Landschaft und deren Funktion – ein erster Schritt für das SAP System im Rahmen der Cloud-Strategie des Körber Konzerns.

 

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@bechtle.com oder rufen Sie uns an: Telefon +49 7132 981-1600. 

 

Ihre Notiz:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise, die Sie umfassend über unsere Datenverarbeitung und Ihre Datenschutzrechte informieren.

Versendet
Weitere Anfrage stellen

Ausführliche Referenz.

Download