Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG – CO2-neutrales Arbeiten: SAP Umgebung wandert in die Cloud.

1988 gründete Schokoladenfabrikant Alfred T. Ritter nach der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl Ritter Energie. Heute ist das Unternehmen ein Marktführer der Solarbranche. Die Solarheizungen von Ritter Energie verbessern die Klimabilanz jeder Heizung. Damit das Unternehmen selbst CO2-neutral arbeitet, setzt es auf ein ökologisch-konsequentes Geschäftsmodell. Zu diesem gehört eine SAP Landschaft, welche die Geschäftsprozesse organisiert. Die SAP Experten von Bechtle halfen Ritter Energie beim Umzug des On-Premise-Betriebs in die Cloud und übernahmen den Managed Service für Ritter Energie.

Projektdaten.

  • Software
  • Managed Services
  • Clouds
  • Fertigung / Prod. Gewerbe
  • SAP
  • < 250 Mitarbeitende

Herausforderung.

Für die Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG ist Ökologie das Maß aller Dinge. Nach der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl (Ukraine) 1986 gründete Schokoladenfabrikant Alfred T. Ritter 1988 das Unternehmen, da die zur Produktion seiner Schokoladenmarke Ritter Sport nötige Haselnussernte in der Türkei verstrahlt wurde. Er suchte nach einer ökologischen Alternative zu Atomenergie und fand sie in der Solarthermie. Seit über 30 Jahren entwickelt und produziert das Unternehmen inzwischen verschiedene Lösungen, die ökologisches Heizen und Solarwärme mit erneuerbarer Energie ermöglichen. Die beiden Hauptmarken von Ritter Energie sind Paradigma (Kleinanlagen) und Ritter XL Solar (Großanlagen). Dabei kommen die in Dettenhausen (Baden-Württemberg) produzierten Vakuumröhren-Kollektoren zum Einsatz. Mit diesen und weiteren Systemkomponenten zur Energieerzeugung sorgt das Unternehmen außerdem bei Warmwasser und Heizung für energieeffiziente CO2-Einsparungen, schont die Umwelt und schafft einen echten ökologischen Mehrwert. Ritter Energie selbst will ebenfalls CO2-neutral arbeiten. Das große Ziel lautet: ausschließlich mit dem eigenen ökologisch-konsequenten, also ecoquenten Geschäftsmodell einen neutralen Carbon Footprint (CO2-Bilanz) zu schaffen.


Klimaneutrales Arbeiten fängt für uns bei der Organisation der Geschäftsprozesse an. Unsere SAP Umgebung muss zuverlässig sein. Wir wollten sie dabei nicht selbst verwalten. Mit den SAP Experten von Bechtle hatten wir dazu die richtigen Partner. Dank Bechtle müssen wir uns nach der Migration der SAP Landschaft in die Cloud weder um Hardware-Komponenten kümmern noch um den Basisbetrieb der SAP Systeme selbst.

Sibylle Maier, Leiterin IT, Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG


Lösung.

Nicht nur die Energiegewinnung durch die ökologischen Lösungen zur Energieerzeugung sollte bei Ritter Energie CO2-neutral erfolgen, auch die IT wollte das Unternehmen möglichst effizient und zukunftsfähig aufstellen. Ritter Energie arbeitet intern und im Kontakt mit seinen Kunden mit verschiedenen SAP Lösungen. Mit dem Produktportfolio von SAP schaffte es Ritter Energie bereits, positive wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Wirkungen zu erzielen. Nun wollte das Unternehmen weitere Schritte gehen und dazu die SAP Systemlandschaft in die Cloud umziehen lassen. Doch anstatt eine eigene Lösung zu suchen und den Umzug aus eigener Kraft durchzuführen, vertraute Ritter Energie auf die Experten von Bechtle und deren konzerneigene Cloud. Die SAP Spezialisten unterstützten Ritter Energie vor allem dabei, die „Bechtle Cloud für SAP“-Lösung zu konzipieren und zu installieren. Bechtle erstellte dazu notwendige Backups aus den Quellsystemen und erreichte dadurch, dass die vollständige SAP Systemlandschaft auf HANA 2.0 in der Bechtle Cloud ohne den Verlust wichtiger Kundendaten erfolgte.

Die SAP Quellsysteme (Windows Oracle) migrierte Bechtle auf SUSE Enterprise Server (SLES) for SAP. Die neue SAP HANA-Datenbank (HANA 2.0) setzte Bechtle mithilfe der Database Migration Option (DMO) nach Best Practice um. Nachdem die Migration erfolgreich abgeschlossen war, installierte Bechtle den aktuellen Solution Manager 7.2 als zentrale Anwendungs- und Verwaltungslösung bei Ritter Energie.

Dem Abschluss des Migrationsprojekts folgte die nahtlose Übernahme der Managed Services der SAP Landschaft durch Bechtle. Die Experten unterstützten dabei mit unterschiedlichen Aktivitäten wie dem Change-, Datenbank-, Incident- und Problemmanagement, Monitoring und Patching (OS, HANA, SAP). Auch System-, Mandantenkopien und vieles mehr lieferte Bechtle an Ritter Energie. Das Unternehmen konnte sich dadurch vollständig der Mission einer ökologischeren Zukunft im Alltagsgeschäft widmen. Die SAP Landschaft organisiert derweil die Geschäftsprozesse.

Vorteile/Nutzen.

Mit dem zentral durch Bechtle durchgeführten Umzug der SAP Landschaft in die Bechtle Cloud nutzte Ritter Energie Synergien innerhalb des Unternehmens und dessen Marken. Statt aufwendig nach Einzellösungen zu suchen, erledigte Bechtle alles aus einer Hand. Eigene IT-Infrastrukturen für die SAP Umgebung muss Ritter Energie nun nicht mehr selbst aufrechterhalten. Redundante IT-Ressourcen werden weitestgehend vermieden und Ressourcen allokiert, die von Ritter Energie dazu benötigt werden, das SAP gestützte Alltagsgeschäft zu organisieren. Dank Bechtle ist die SAP Landschaft für Ritter Energie nicht nur zuverlässig, sie spart auch Kosten.

Ausführliche Referenz.

Download