DE | Deutsch

Das Geheimnis der EBT-Marge.

Die Formel für Erfolg. Es ist allgemein unüblich, dass ein Unternehmen sich mit seiner Vision ein Ziel für die Marge setzt. Nun ist Bechtle zum einen sowieso speziell. Zum anderen hat sich Bechtle schon immer quantitative Ziele gesteckt. Fünf Prozent EBT-Marge sind der Richtwert, der uns sicher macht: Wir erwirtschaften den nötigen Freiraum, um aus eigener Kraft unsere Zukunft zu gestalten und darin zu investieren. Wir müssen niemanden fragen.

Wir treiben unser Geschäft eigenständig voran und werden nicht getrieben. Das ist aus unserer Sicht äußerst wertvoll. Auch wenn in anderen Unternehmen höhere Renditen erzielt werden oder in wieder anderen Wachstum vor Profit geht – beides kann auch eine Strategie, ein Geschäftsmodell sein. Wir gehen unseren eigenen Weg. Und indem unsere Marge als Leitplanke steht, weiß jeder, der uns begleitet, wo es langgeht. Das gibt auf lange Sicht Sicherheit.

 

Freiraum gestalten.

Bechtle ist unternehmerisch. Und unsere Mitarbeiter verkörpern diese Haltung. Sie haben den Raum, eigenverantwortlich zu handeln, und können damit viel bewegen. Das heißt auch: fordernde Aufgaben selbstbestimmt zu meistern, vorausschauend zu denken und erfolgsorientiert zu agieren. Klingt sportlich? Dafür bekommen unsere Mitarbeiter auch den nötigen Rückenwind. Wir unterstützen sie konsequent dabei, sich zu entwickeln, Verantwortung schultern zu können, und setzen das erforderliche Vertrauen in die Kolleginnen und Kollegen.

 

Erfahrungen und Wissen werden geteilt, Mentoren und Paten kümmern sich individuell um jüngere und neue Mitarbeiter. Bechtle lebt Verbundenheit in starken Teams, die auch standortübergreifend eng zusammenarbeiten – themenbezogen, produktspezifisch oder projektweise. Wer Freiraum sucht, findet ihn überall bei Bechtle. Um etwas zu unternehmen und viel zu erreichen. Immer mit Blick auf die eigenen Vorstellungen und auf die Unternehmensvision.

Der Weg zur Bechtle Vision 2030.

Eine Vision hat viele „Stakeholder“ – dazu gehören Kunden, Herstellerpartner und Aktionäre. Im Kern sind es aber die Mitarbeiter, die dafür sorgen, dass aus der gedachten Zukunft Wirklichkeit wird. Das klappt  am besten, wenn man schon bei der Entstehung der Vision mitreden kann.

Mehr

Chronisch visionär.

Seit 30 Jahren setzt sich Bechtle immer neue Ziele. Alle zehn Jahre wird seitdem eine zukunftsstarke Vision formuliert: 1988, 1998, 2008, jetzt 2018. Immer mit Blick auf die nächsten zwölf Jahre. Immer herausfordernd und bisher jedes Mal mit hoher Treffgenauigkeit umgesetzt.

Mehr