Bechtle digitalisiert Schulen im Saarland

  • Bechtle erhält Zuschlag des Regionalverbands Saarbrücken über 20.000 HP Notebooks und Aruba Netzwerkinfrastruktur
  • Bechtle positioniert sich im Saarland als starker IT-Partner im Rahmen der digitalen Bildungsoffensive

Neckarsulm, 16. September 2020 – Bechtle hat einen Rahmenvertrag mit dem Regionalverband Saarbrücken über 20.000 HP Notebooks sowie Aruba Netzwerkinfrastruktur geschlossen. Der Vertrag umfasst auch ein eigens entwickeltes Servicekonzept sowie vollumfängliche Dienstleistungen. Das Gesamtvolumen liegt bei bis zu 12 Millionen Euro bei einer Vertragslaufzeit von vier Jahren. Bechtle beliefert die Schulen im Regionalverband Saarbrücken mit sofort betriebsbereiten mobilen Endgeräten für Schüler und Lehrer.

Im Rahmen des DigitalPakt Schule hat der Regionalverband Saarbrücken, der größte der sechs saarländischen Landkreise, ein Sofortausstattungsprogramm für Schulen gestartet. Damit sollen Schüler mit modernen Endgeräten ausgestattet werden, um digitalen Unterricht vor Ort, aber auch von zu Hause zu ermöglichen. Bechtle hat den Zuschlag erhalten, die Ausstattung der angeschlossenen Schulen mit bis zu 20.000 sogenannten Convertibles von HP zu übernehmen. Die robusten Notebooks haben den Vorteil, dass sie sich über einen Klickmechanismus auch in Form eines Tablets verwenden lassen. Sie sind darüber hinaus mit einem Classroom Manager ausgestattet, der die digitale Zusammenarbeit in der Schule optimal unterstützt.

Auch die Installation aller erforderlichen Softwareapplikationen sowie die Inventarisierung und das Asset Management werden durch Bechtle umgesetzt. Zusätzlich bietet das ausführende Bechtle IT-Systemhaus in Saarbrücken auch Schulungen sowie spezielle Lehrerfortbildungen an.

Dabei arbeiten die Bechtle Spezialisten eng mit dem Informations- und Medienzentrum (IMZ) des Regionalverbands Saarbrücken zusammen – etwa bei der Entwicklung eines Service- und Supportkonzepts speziell für Schul-IT. Auch die Softwareinstallationen werden in den Räumlichkeiten des IMZ umgesetzt. So können sofort einsatzfähige Endgeräte an die Schulen geliefert werden. Zum Umfang des Rahmenvertrags gehört zudem Aruba Netzwerkinfrastruktur, um ein flächendeckendes, performantes WLAN in den Schulen zu ermöglichen.

„Mit Bechtle haben wir einen sehr zuverlässigen IT-Partner, der die besonderen Herausforderungen der Schulen versteht. Durch die vielen Spezialisten in Fachthemen können gemeinsam zukunftsorientierte Lösungskonzepte entwickelt und umgesetzt werden. Die Zusammenarbeit läuft hervorragend und könnte ein tolles Vorbild für weitere Landkreise und Bundesländer sein, wie digitale Bildung heute funktioniert“, sagt Christian Müller, Leiter des IMZ.

Christian Walter, Leitung Bechtle Niederlassung in Saarbrücken: „Uns geht es nicht darum, Schulen einfach nur mit digitaler Technik zu versorgen, sondern vielmehr um einen ganzheitlichen Ansatz, wie Lernen und Unterrichten durch Technik leichter und besser erfolgen kann. Wenn uns das gelingt, haben wir vieles für die Zukunft der Kinder richtig gemacht.“

Weitere Informationen zum Thema Schule und IT

Pressemitteilung
docx Download
Christian Walter
jpg Download
Christian Müller
jpg Download